Archiv für die ‘Reviews’ Kategorie

computer - pilots

Mittwoch, 18. Mai, 2011 | 5,898x gelesen

Wenn die Landschaft auf einer Reise vorbei fliegt, die Gedanken den verwischenden Farben nachhängen und nicht minder abenteuerlich sind, wie diese klare und beatlastige Untermalung mit ihren süßen Melodien, dann… ja dann geht es einem doch auch ganz gut. Das Debütalbum give me a frame von der Hamburger/Berliner Band ...

Templeton Pek - Scratches & Scars

Sonntag, 6. Februar, 2011 | 5,971x gelesen

Tommy Ramone äußerte einst: „1973 wusste ich: was gebraucht wird, ist reiner Rock ’n’ Roll ohne Bullshit.“ Und auf eben diesen verzichten sie auch: Templeton Pek. Am 18.02.2011 erscheint nun offiziell das zweite Album namens Scratches & Scars des Trios aus Birmingham, England europaweit. Kev Green (guitars, vox), Neal Mitchell (vox, ...

Live-Review: Speed-Dating – Ein Leseabend mit Linus Volkmann & Nagel

Montag, 31. Mai, 2010 | 6,602x gelesen

Elke Heidenreich forderte einst: „Lesen!“ Wir fragten uns: Warum nicht lesen lassen? Und zwar von zwei Autoren, die sich selbst und ihre Mitmenschen nicht ganz ernst nehmen und dabei jedoch ernster zu nehmen sind als so mancher Gast des Literarischen Quartetts. Zum einen wäre da Nagel, Frontsänger der 2009 aufgelösten ...

Das Blaue vom Himmel

Sonntag, 16. November, 2008 | 4,868x gelesen

Gestartet waren sie Anfang 2006 als Trio, doch seit 2008 ist Das Blaue vom Himmel sozusagen als das Soloprojekt des Benedikt Plass-Fleßenkämper zu sehen. Der 31 Jährige Sänger, Gitarrist und Pianist aus Mainz kennt auf die Frage, warum man Songs schreibt, für sich und seine Leidenschaft nur eine einzige Antwort- ...

CD-Review - The Bitch Crackers

Mittwoch, 5. November, 2008 | 3,538x gelesen

Tourneen durch verschiedenste Paralleluniversen haben sie hinter sich, die Eroberung der Erde und Vernichtung der MTV-Generation steht noch auf ihrer To Do-Liste. The Bitch Crackers wollen hoch hinaus. Mit dem Release ihrer EP „Supernova Jukebox Thriller“ kommen sie ihren Zielen einen Schritt näher und machen dabei ihrem Namen alle Ehre.

CD-Review - Enno Bunger

Sonntag, 12. Oktober, 2008 | 5,273x gelesen

Schöner können Enno Bunger ihre Platte kaum beginnen: Gleich zwei instrumentale Stücke eröffnen die 9-Track-EP „Mit großen Schritten“. Das Piano gibt die Melodie vor und lässt einen davonfliegen, Bass und Schlagzeug versuchen einen am Boden zu halten. Spätestens beim dritten Song „Hier und jetzt", wenn Bandnamensgeber Enno Bunger (Gesang/Klavier) den Hörer mit