CD-Review - Templeton Pek

15. Februar 2009 – 13:36 von Jens

Templeton Pek | www.templetonpek.deGutes Aussehen, Wandlungsfähigkeit und ein großer Frauenverschleiß – all das zeichnet Lieutenant Templeton Peck aus, besser bekannt unter seinem Spitznamen „Faceman“. Die ersten beiden Eigenschaften treffen auch auf Templeton Pek zu, die sich nach dem gleichnamigen Charakter aus der TV-Serie Das A-Team benannten. Über einen übermäßigen Verschleiß an weiblichen Fans ist bisher nichts bekannt.

Doch wichtiger ist sowieso, was die drei Musiker aus Birmingham auf ihrem Debütalbum „No Association“ leisten.

Templeton Pek | www.templetonpek.deBereits 2008 in England und Japan erschienen, folgt nun pünktlich zur Tour mit den schwäbischen Jungspunden von Itchy Poopzkid das Release von „No Association“ im deutschsprachigen Raum.

Templeton Pek bieten auf ihrem Erstlingswerk melodischen Punkrock. Schnell und laut darf es sein, aber nie eintönig. Dafür ist vor allem der durchgängig zweistimmige Gesang von Kev Green (Gitarre/Gesang) und Neal Mitchell (Gesang/Bass) verantwortlich. Die beiden ergänzen sich perfekt und geben des Songs die nötige Bandbreite. Unterstützt werden sie von Drummer Simon Bradford, der für die nötigen Ecken und Kanten sorgt.


No Association

Tracklist zu No Association:

01. Catch 22 (Bonustrack)
02. Half Cut
03. Vessel
04. Utopia
05. No Association
06. Shikata
07. The Rebels Adequate
08. Full Tilt
09. If All Else Fails
10. Perfect
11. Eight In Out Of Ten
12. Konami


Templeton Pek gelingt es auf ihrem sehr gelungenen Debüt klassischen Punk mit modernen Elementen des Hardrock zu verbinden. Jederzeit darauf bedacht, ihren eigenen Stil nicht aufzugeben. Ein Paradebeispiel hierfür ist „Vessel“, der stärkste Song des Albums. Dynamik vereint mit der Freude am Gitarrenspiel, dazu gefühlvoller Gesang gepaart mit kraftvollem Shouting.

Templeton Pek | www.templetonpek.deDiese Kombination macht Templeton Pek zu einer Punkrock-Band, die nun auch über die englischen Grenzen hinweg, auf sich aufmerksam machen wird. Langweilig wird ihnen auf jeden Fall nicht werden. Dafür sorgen sie mit ihrer ausgedehnten Europa- und UK-Tour. Und auch eine neue 5-Track-EP („Kill This Sound“) ist bereits für April in Planung.

Das Debütalbum „No Association“ erscheint in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit exklusivem Bonustrack am 20. Februar 2009 bei Long Beach Records Europe / Roughtrade (Avasonic). Anspieltipps sind „Vessel“, „The Rebels Adequate“ und „Eight In Out Of Ten“.


Templeton Pek | www.templetonpek.deDie Tourdaten 2009 mit Itchy Poopzkid lesen sich wie folgt:

19.02. Zürich (CH)
20.02. Aarau (CH)
21.02. Basel (CH)
22.02. Freiburg
24.02. München
25.02. Innsbruck (A)
26.02. Graz (A)
27.02. Salzburg (A)
28.02. Aigen (A)
01.03. Stuttgart


Reinhören bei Templeton Pek: myspace.com/templetonpek

Trackback URL: url kopieren


Ähnliche Artikel oder Bands:

Deine Meinung abgeben:

Folgende Frage, um auszuschliessen, dass du ein Spambot bist:

Ehemalige deutsche Hauptstadt?