CD-Reviews - Sutton Hoo

6. September 2008 – 09:38 von Sven

Sutton Hoo | www.suttonhoo.deDie Stuttgarter Jungs von Sutton Hoo und wir boten Anfang Juli dieses Jahres ja die Gelegenheit, deren aktuelle EP ‘Just A Matter Of Time’ gratis als Silberling zu bekommen und den Gewinnern, Peter und Jens, die Möglichkeit ihre persönlichen Album-Reviews von der Scheibe zu schreiben.

Abschliessend zu der Aktion könnt ihr nun die beiden Reviews hier lesen und euch mit den Songs der Band nochmals anfreunden; mein Tipp der gleichnamige Track ‘Just A Matter Of Time’. Und für die Leute, welche Sutton Hoo noch etwas Gutes tun möchten, gäbe es zusätzlich die Gelegenheit auf hobnox die aktuelle EP ‘Just A Matter Of Time’ zu voten und auch zu hören.

Tracklist zu ‘Just A Matter Of Time’:
Sutton Hoo - Just A Matter Of Time (2008)

01. To Make Or To Measure
02. Hey!
03. See Myself
04. Yes I Know
05. Just A Matter Of Time

Momentan befinden sich die Jungs von Sutton Hoo in ihren verdienten jeweiligen Sommerpausen und daraus geht eine entspannte Wahl nach neuen Live-Auftritten heraus. Freuen darf man sich also auf neue Termine.

Hier also die beiden Gewinner-Reviews zu Sutton Hoos ‘Just A Matter Of Time’:


Review zu ‘Just A Matter Of Time’ von Peter (31 Jahre):

Sutton Hoo kommen auf ihrer EP gleich zur Sache. “To Make Or To Measure” ist ein Song der direkt ins Blut geht. Danach kommt “Hey!”, und dieser Song hebt die Laune auf jeden Fall. Treibender Beat, toller Gesang - im Club sicher ein Tanzflächenfüller. “See Myself” ist ein ruhiger Song, der bei mir nicht so ganz ankam - auch nach mehrmaligem Hören. Die Jungs können viel besser rocken. Und das tun sie auch wieder mit “Yes I Know”. Das ist Rock’n'Roll vom Feinsten. Gitarren ganz nach Hives-Manier, und wieder schöner Wechsel der beiden Sänger.

Der Letzte Song “Just A Matter Of Time” ist dann nicht mehr ganz so straight forward, aber mein absolutes Lieblingsstück der Band. Genialer Beat, genialer Refrain - der Song kann leicht mit den Großen der Szene mithalten. Könnte auch von den Queens Of The Stone Age sein - wirklich klasse.

Im Ganzen bleibt zu sagen, dass Sutton Hoo zwei Sänger haben, die beide wirklich singen können. Die meisten Bands haben nicht mal einen… In “Hey!” ist der Wechsel zwischen beiden wirklich gelungen. Die Orgel im Hintergrund einiger Songs erinnert teilweise an The (Int.) Noise Conspiracy, und das war ein Kompliment!

Dass die Jungs Spaß an dem haben, was sie machen, sieht und hört man bei ihrem action-reichen Video – allerdings mit einem Song ihrer ersten EP. Das einzige was dieser Band noch fehlt ist ein Plattenvertag.


Review zu ‘Just A Matter Of Time’ von Jens (26 Jahre):

Ich hasse es, wenn Newcomer mit anderen Bands verglichen und auf diese reduziert werden. Doch in diesem Fall trifft der Vergleich (leider) den Nagel auf den Kopf. Denn wenn ich es nicht besser wüsste, würde die neue EP von Sutton Hoo glatt als Scheibe von Mandio Diao durchgehen.

Den Titeltrack „Just A Matter Of Time“ ausgenommen. Den Vergleich sollte man unbedingt als großes Kompliment sehen, besonders da sie sich mit ihrem Stil dennoch auch ein Stück weit abgrenzen.

Sutton Hoo bieten soliden Indierock – gekonnt vorgetragen und mit eingängigen Melodien ausgeschmückt. Den Vergleich mit den Schweden müssen sie in keinster Weise scheuen, denn sie überzeugen mit ihrer Musik auf ganzer Linie. Die Stärke der Songs kommt jedoch erst nach mehrmaligem Hören heraus. So entpuppt sich gerade der Opener „To Make Or To Measure“ als tanzbares Kunststück der fünf Baden-Württemberger. „Hey!“ und „Yes I Know“ gehen ebenfalls direkt nach vorne und zeigen das Potenzial auf, das in Sutton Hoo steckt. Eine wahre Perle ist „See Myself“, der ruhigste und schönste aller Songs.

Nun wissen wir, dass gute Indie-Balladen auch aus Deutschland stammen können. Den Abschluss der 5-Track-EP bildet „Just A Matter Of Time“, das sich von den restlichen Songs abgrenzt und dennoch die Homogenität der EP nicht stört.
Ich kann diese Platte allen empfehlen, die auf tanzbaren und eingängigen Indierock stehen. Man muss sich die Zeit nehmen bis die Songs sich entfalten. Denn es lohnt sich den fünf Musikern seine ganze Aufmerksamkeit zu schenken.
Auch in Zukunft.


Wir sagen nochmal ‘Herzlichen Glückwunsch’ zur CD und Danke für eure Teilnahme.
Vielen Dank auch an Sutton Hoo.

Abschließend noch die Live-Termine 2008:Sutton Hoo

Geplant sind Termine für den Herbst und Winter 2008.

Reinhören bei Sutton Hoo: myspace.com/suttonhoomusic
Offizielle Bandwebsite: www.suttonhoo.de

Trackback URL: url kopieren


Ähnliche Artikel oder Bands:

Deine Meinung abgeben:

Folgende Frage, um auszuschliessen, dass du ein Spambot bist:

In welchem Element lebt der Fisch?