Wirtz-Tickets-Verlosung: Platz 1

27. April 2008 – 18:34 von Sven

Last but not least nun der erste Platz unserer Wirtz-11 Zeugen-Tour Verlosung.
Knackig, gut und präzise von Peter (21) geschrieben, mit der Erkenntnis, dass er eine Person ist, die es eindeutig versteht Longplayern die richtige und nötige Wichtigkeit zukommen zu lassen. Schönes Ding! Hier könnt ihr den 2. Platz und den 3. Platz lesen.

Wir von youbloom.de bedanken uns einerseits bei der Wirtz-Community und selbstverständlich auch bei den Wegbereitern des deutschen Grunge themself: Daniel Wirtz & Band.

Für alle Interessierten: explizit unkomplizierte Erwerbsmöglichkeiten des 11 Zeugen Albums:
WIRTZ - “11 Zeugen” bei Amazon.de
WIRTZ - “11 Zeugen” bei Apple iTunes
WIRTZ - “11 Zeugen” bei Musicload.de

Die Tourdaten par excellence einsehen: wirtzmusik.de (die Locations sind dort verlinkt)

11 Zeugen Tour 2008
Wirtz - live (2007)
28.04.2008 - Saarbrücken, Kleine Garage
29.04.2008 - München, 59to1
30.04.2008 - Nürnberg, Hirsch
03.05.2008 - Leipzig, Moritzbastei
04.05.2008 - Hamburg, Logo
05.05.2008 - Berlin, Knaack
12.05.2008 - Dortmund, FZW
13.05.2008 - Aschaffenburg, ColosSaal
15.05.2008 - Bremen, Lagerhaus
16.05.2008 - Köln, Luxor (Ex-Prime Club)
17.05.2008 - Stuttgart, Landespavillion


Im Folgenden könnt ihr jetzt den von Daniel Wirtz platzierten 1. Platz der Album-Reviews lesen:

Daniel Wirtz, die melancholische Deutschrockhoffnung aus dem Ruhrgebiet,
rüstet sich mit seinem Album “11 Zeugen” zu seinem ersten Solo-Streich…

Fröhlich waren die Texte aus der Feder von Daniel Wirtz ja noch nie. Insbesondere der Song “Weatherman”, der Sub7even und somit auch dem Bandleader Daniel Wirtz weit über die Grenzen Deutschlands hinaus enormen Bekanntheitsgrad verschaffte, hatte etwas derart hoffnungsloses, aber auch etwas derart natürliches, dass es einen gnadenlos in den Sessel drückte.

Viel geändert hat Daniel an dieser grauen Stimmung seiner Musik auch auf seinem Soloalbum “11 Zeugen” nicht.

“Ohne Dunkel gäbs kein Licht…”
konstatiert der sympathische Ruhrpottrocker in seiner Single “Ne Weile Her”, philosophischer Inhalt, der trotz, oder gerade wegen treibender Drums, ekstatischen Gitarren und dazwischengrätschenden Kraftausdrücken nie an Glaubwürdigkeit verliert, nie in den Kitsch abrutscht und nie als bloße Attitude rüberkommt.
Kurzum: “Ne Weile her…”, dass ein Song derart begeistert hat.

Die “11 Zeugen” präsentieren sich mit einem geschlossenen Konzept. Zu diesem gehören neben dezenten, von Akustikgitarren getragenen Slow-Motion-Epen, in denen Wirtz beispielsweise “keine Angst vor Tränen” beweist, auch kraftvolle und rebellische Rocksongs. Durch die Musik, die sich immer eine undramatische Resignation bewahrt, driftet Wirtz nie ins Pathos ab. Stattdessen lauscht man hier Klängen, die man wohl am besten allein bei einem Glas Rotwein konsumiert, während man sich Gedanken darüber macht, wie das eigene Leben in 10 oder 20 Jahren aussehen könnte, wenn der Zauber der Jugend verflogen ist, eine Musik, die der Körper, die der Geist miterlebt – eine Musik auf Rezept mit höchstem Therapiefaktor.

Verlust ist das Stichwort, das sich durch das gesamte Album zieht.

“Heute weiß ich, es gibt den Moment, in dem das Leben an ‘nem Faden hängt…” eine eindeutige Message mit Gänsehautfaktor für jeden musikalischen “Melancholie-Junkie”, für den “11 Zeugen” eines der Alben des Jahres sein könnte, eine Message, die beweist, dass selbstbewusster Deutschrock existiert und dass diese Musik weitaus mehr zu bieten hat, als irgendwelche dem Klischee entsprechende Revolverhelden oder Silbermonde dieser Nation!


Von Peter mit Wunschkonzert: Saarbru?cken
Herzlichen Glückwunsch zu dem 1. Platz und den zwei 11 Zeugen-Tickets.

Wir gratulieren dem Gewinner und wünschen einen glorreichen Konzertbesuch.

Wirtz | 11 Zeugen - Album zulegen
Reinhören bei Wirtz: wirtzmusik.de

Trackback URL: url kopieren


Ähnliche Artikel oder Bands:
  1. 2 Kommentare zu “Wirtz-Tickets-Verlosung: Platz 1”

  2. Echt krass, geil geschrieben….Hut ab !!!

    von Mirko am Apr 28, 2008

  3. Wow, sehr gut geschrieben, sehr nachfühlend und treffend. Informativ & emotional zugleich. Ein verdienter 1. Platz!

    von Ann-Kathrin am Apr 28, 2008

Deine Meinung abgeben:

Folgende Frage, um auszuschliessen, dass du ein Spambot bist:

In welchem Element lebt der Fisch?