Wirtz-Tickets-Verlosung: Platz 3

24. April 2008 – 21:11 von Sven

Am 18 März dieses Jahres, also letzten Monat, starteten wir die Wirtz-11 Zeugen-Tour Verlosung und riefen euch auf eure persönlichen Album-Reviews zu dem 11 Zeugen Album von Wirtz einzureichen. Akkuraterweise steuerte Daniel Wirtz die Gewinne bei, in Gestalt als 2 x 3 Tickets zu der aktuell anstehenden 11 Zeugen Tour. Vielen Dank der Herr.

Die Tourdaten par excellence einsehen: wirtzmusik.de (die Locations sind dort verlinkt)

11 Zeugen Tour 2008
Wirtz - live (2007)
28.04.2008 - Saarbrücken, Kleine Garage
29.04.2008 - München, 59to1
30.04.2008 - Nürnberg, Hirsch
03.05.2008 - Leipzig, Moritzbastei
04.05.2008 - Hamburg, Logo
05.05.2008 - Berlin, Knaack
12.05.2008 - Dortmund, FZW
13.05.2008 - Aschaffenburg, ColosSaal
15.05.2008 - Bremen, Lagerhaus
16.05.2008 - Köln, Luxor (Ex-Prime Club)
17.05.2008 - Stuttgart, Landespavillion


Im Folgenden könnt ihr nun den von Daniel Wirtz platzierten 3. Platz der Album-Reviews lesen:

König Wirtz und seine 11 Zeugen

Es war einmal im Jahre 1975, als in einer Oktobernacht ein kleiner Junge zur Welt kam. Seine Eltern nannten ihn Daniel. Schon früh fing er an mit der Musik, und als er endlich groß war ging er in die Welt hinaus um Musiker zu werden.

Er fand 4 gleichgesinnte mit denen er sich zusammentat und eine Band gründete, sie nannten sich sub7even. Viele Jahre tourte er mit ihnen durch das Land. Am Anfang bejubelten die Leute die Band und Daniel nahm alles mit was ihm Spaß machte. Er lebte in Saus und Braus. Dann wurde es ruhig um die Band. Sie wollten einfach Musik machen so wie es ihnen gefällt. Und so spielten sie nun vor weniger Bürgern des Landes.

Heute ist Daniel über 30ig und weitergezogen ins Maintal, genauer gesagt nach Frankfurt. Dort macht er sich Gedanken über sein bisheriges Leben. Daniel erkennt, das einiges schief gelaufen ist und er Dinge tut die nicht so gut sind. Also setzt er sich hin und schreibt seine Gedanken nieder. Unser Daniel merkt, er kann damit sein Leben verändern und vielleicht bringt er andere dazu, auch mal über sich und die Welt nachzudenken, wenn er ihnen zeigt, was er sieht wenn er in den Spiegel schaut.

Also geht Daniel hin und spielt den Menschen zwei seiner Songs auf myspace vor. Die Bürger sind begeistert, sie sagen ihm dass sie das gleiche erlebt haben und danken ihn für diese Lieder. Daniel hat mittlerweile eine Heerschar von Liedern und nun bestärkt vom Zuspruch der Menschen gründet er sein eigenes Königreich Namens Wirtzmusik. Er sucht sich die besten 11 Krieger raus gibt jedem einen Song mit und schickt sie in den Kampf.

Als erstes schickt er den Krieger der Verkündung in den Kampf. Er soll dem Volke verkünden was auf sie zukommt. Tapfer und voller Mutens schreitet er voran und erklärt jedem dass da 11 Zeugen eines Lebens unterwegs sind. Kinder einer Brut. Gedanken ihres Königs. Nachdem der erste Krieger losgezogen ist lässt König Wirtz der Erste, nach den Kriegern Drei, Vier und Acht rufen. „Ihr seit die Krieger der Beziehung. Krieger Drei gehe du hin und erzähle meinem Volk, von einer Liebe deren Gesichte nicht gut gelaufen ist. Und sage ihnen dass ich sie beendet habe bevor der 2. Teil anfing. Nun bin ich wieder glücklich und frei.“ Der Dritte Krieger nickte kurz ab und macht sich auf den Weg.

„Nun zu dir Krieger Vier. Du wirst den Leuten verkünden das ich auch mal in einer Beziehung war in der es mir richtig dreckig ging. Ich wurde ausgenutzt und erniedrigt, aber ich habe in dieser Beziehung einiges erkannt. Zum einen das man mit mir alles machen kann nur nicht meine Würde nehmen. Und zum zweiten, und dies verkünde besonders den Männern unter meinem Volke, es ist keine Schande auch mal als Mann zu weinen. Sie sollen keine Angst vor Tränen haben.“ „Ja König Wirtz das werde ich machen“ und so zog auch dieser tapfere Krieger los.

„Nun zu dir Krieger Acht. Für dich habe ich auch eine wichtige Geschichte, du wirst nämlich hingehen und den Leuten von einer Beziehung erzählen in der ich gemerkt habe das Worte manchmal die schlimmste Waffe sein kann. Berichte meinem Volke von dieser Beziehung in der ich diese Waffe eingesetzt habe und die auch gegen mich eingesetzt wurden. Wir haben solange mit ihnen gekämpft bis alles zerstört war in dieser Beziehung. Und dann habe ich gemerkt dass dieser Mensch mir fehlt. Sage meinem Volke sie sollten sich immer gut überlegen was sie sagen.“ Als dieser
Krieger nun auch losgezogen war machte König Wirtz sich Gedanken wen er jetzt losschickt.

Er schickt einfach Krieger Fünf auf die Reise, ihn gibt er mit das er nicht auf Menschen steht die arrogant sind und sich überschätzen. Diese möchte der König einfach wegbeamen. Als nächstes lässt er nach den Kriegern Zwei, Zehn und Sieben rufen.

„Nun ihr drei, ihr sollt meine Krieger der Vergangenheit sein. Krieger Zwei du sollst dem Volke berichten das ich früher die Nächte durchgemacht habe, sage ihnen auch das ich oft gelogen und betrogen habe und noch vieles mehr. Das alles waren dunkle Tage in meinem Leben, doch dies alles ist eine Weile her und nun trage ich diese dunklen Tage und die Narben mit mir. Und ich kann nur sagen ich trage sie mit Stolz, den sie haben mich zu dem gemacht was ich heute
bin.“

„Krieger Zehn du berichtest davon das ich früher auf der Überholspur lebte. Ich hatte ein Programm in mir das ich nicht vernichten konnte einen Virus den ich nicht loswurde. Und ich fragte mich immer warum ich all diese Dinge tat die ich damals tat.“

„Und du Krieger Sieben bist nicht nur der Krieger der Vergangenheit sondern auch der Krieger der Erkenntnis. Gehe zu meinem Volke und berichte ihnen dass ich früher immer mit dem Kopf durch die Wand wollte und somit nur Chaos verursacht habe. Ich dachte ich wüsste alles und wurde dann eines besseren belehrt. Doch jeder Mensch muss Fehler machen und wenn er aus diesen Fehlern gelehrt hat kann er vielleicht irgendwann in den Spiegel sehen und sagen es ist gut so wie es jetzt ist. Sage meinem Volk das ich das mittlerweile kann.“

Der nächste Krieger der vor König Wirtz als der Erste steht ist Krieger Neun.

„Nun mein lieber Krieger, du wirst der Krieger der Wahrheit und Ehrlichkeit sein. Damit das Volk weiß warum ich euch alle losschicke. Berichte ihnen dass ich glaube dass es besser ist zu sich selber und auch zu anderen ehrlich zu sein. Manchmal ist es schwer und in einigen Situationen vielleicht auch unangenehm. Doch unterm Stich fühlt man sich besser. Und deshalb will ich jedem erzählen was ich sah früher als ich in den Spiegel blickte.“

Krieger Sechs steht nun vor dem Thron des Königs. „Du wirst hingehen und dem Volke sagen das sie nicht so intolerant sein sollen. Sie sollen sich erst ihr Gegenüber genau anschauen und es kennen lernen bevor man den ersten Stein wirft. Sage ihnen dass ich auch so meine Schwierigkeiten damit habe und oft Menschen vorverurteile. Doch wenn man ehrlich zu sich selber ist dann liegt es manchmal daran das man selber ein Problem hat.

Nun steht nur noch Krieger Elf dort.
„Krieger Elf du wirst meinen Untertanen berichten dass ich oft nachts wachgelegen habe, weil ich nicht wusste wie es hier mit meinem Reich und meinem Leben weiter gehen soll. Ich hatte Berater die mir mehr geschadet als geholfen haben. Das hat mich traurig gemacht, doch nun habe ich einen Weg gefunden wie ich mit meinem Volk von neuem anfangen kann. Sage meinem Volk das ich an mir arbeiten werde und dann wieder Boten losschicken werde um meine Gedanken und Gefühle mit meinen Untertanen zu teilen.“

Nach einiger Zeit kamen nach und nach all die Krieger, Zeugen seines Lebens, zum Schloss in Frankfurt zurück. Der König war schon ganz neugierig was sie zu berichten hatten. Einer nach dem anderen erzählte dem König dass sein Volk begeistert ist von seinen Liedern, Berichten seines Lebens. Das viele sagten „Hey der König ist einer von uns weil er unser Leben führt. Das gleiche durchmacht was wir durchleben.“ Die Krieger berichten dass jeder Bürger des Reiches glaubt den besten und offensten König auf der Welt zu haben.

Und das ist kein Wunder den alle Songs sind teilweise auf brutale Art ehrlich und schonungslos offen. Weil der König nicht seinem Volk den Spiegel vorhält, sonder sich selber und bei sich selber anfängt auszukehren. Hochachtung und eine tiefer Verneigung vor so viel Mut und Selbstkritik.


Von Michaela mit Wunschkonzert: Dortmund
Herzlichen Glückwunsch zu den zwei 11 Zeugen-Tickets.

Wir gratulieren der Gewinnerin und wünschen einen glorreichen Konzertbesuch.

Wirtz | 11 Zeugen - Album zulegen
Reinhören bei Wirtz: wirtzmusik.de

Trackback URL: url kopieren


Ähnliche Artikel oder Bands:

Deine Meinung abgeben:

Folgende Frage, um auszuschliessen, dass du ein Spambot bist:

In welchem Element lebt der Fisch?