Wirtz

13. Januar 2008 – 22:57 von Basti

‘Ich hab gefickt, ich hab betrogen / mich durch’s Leben gelogen / ich war viel aus und oft besoffen / hab mir die Lichter ausgeschossen’. So offen und direkt bringt wohl kaum ein deutscher Musiker seine Message auf den Punkt. Aber genau diese direkte schonungslose Offenbarung ist es, was die Songs von Wirtz ausmachen. Eine musikalische Selbsttherapie mit großen Selbsterkennungspozential. Wirtz Songs spiegeln die vollen Facetten des Lebens wieder und dies in einer bemerkenswerten Authentizität, die einen rufen lassen will: `Ja, hier….kenn ich auch!’

Daniel Wirtz - by Eva Zocher (www.evazocher.com)Wirtz ist kein unbekannter. Vielen dürfte der Musiker als Sub7even – Frontmann ein Begfriff sein. Nach drei aufgenommenen Alben, unzähligen Gigs mit der Band quer durch die Republik, startet Wirtz jetzt Solo und mit deutschen Texten durch.
Seine musikalische Art der Selbstreflexion kommt an. Alleine die Tatsache, dass die limitierte ‘old school 7 inchVorab-Single mit den Songs ‘Ne Weile her‘ und ‘11 Zeugen‘ im nu vergriffen war sowie die vielen begeisterten Menschen auf der ‘11 Zeugen’- Tour im Dezember letzten Jahres bestätigen dies. Die Fangemeinde wächst und sie wird weiter wachsen.

Im März 2008 erscheint sein Debütalbum ‘11 Zeugen‘ auf dem Wirtz mit seiner einmalig ehrlichen Art ein bisschen aus dem Nähkästchen des Lebens plaudern wird. Vorbestellen könnt ihr die Scheibe schon jetzt bei amazon.
Wirtz hat auf jeden Fall das Potential mit seinem Debüt Lieblingsscheibe 2008 zu werden.
Danke Daniel, mach weiter so!

Wirtz mit Ne Weile her:

Reinhören bei Wirtz: myspace.com/wirtzmusik

Trackback URL: url kopieren


Ähnliche Artikel oder Bands:

Deine Meinung abgeben:

Folgende Frage, um auszuschliessen, dass du ein Spambot bist:

Ehemalige deutsche Hauptstadt?